· 

Gregory Drift & Amasa - Stabilität aus der Hüfte

©GREGORY
©GREGORY

Gregory präsentiert erstmals seine Mountainbike-Rucksäcke in Europa. Und wie es sich für einen der renommiertesten Rucksackhersteller gehört, gehen diese Packs für 2019 höchst innovativ auf den Trail. 

Gregory  hat für die Modelle Drift (Herren) und Amasa (Damen) das neue Shift RS (Shift Ride Stability) Trage-system entwickelt. Der Hüftgurt wird zur Anpassung an die Rückenlänge des Riders und die Positionierung der Last vertikal nach unten oder oben verschoben. Sitzt, passt, wackelt nicht und hat Luft: Denn das Trage-system ist dank eines Matrixschaums gut belüftet und sitzt angenehm am Körper. Drift und Amasa sind je-weils in 10 und 14 Litern erhältlich.

 

Bei den Gregory  ShiftRS Bike-Rucksäcken lassen sich Position der Last und Rückenlänge stufenlos einstellen – und das auf völlig ungewohnte Art und Weise: Der Hüftgurt wird vertikal nach oben oder unten verschoben und dann mittels Klett fixiert. Dieses Prinzip ist bei Bike-Rucksäcken eine Weltneuigkeit und bietet ganz neue Möglichkeiten der individuellen Einstellungen. Es sorgt dafür, dass der Rucksack stabil auf dem Rücken gehal-ten wird – beim Mountainbiken extrem wichtig. Denn schlecht sitzende, herumhüpfende oder wackelnde Rucksäcke wirken sich negativ auf die Fahrstabilität aus und kosten zusätzlich Energie. Um einen schweißnas-sen Rücken zu vermeiden, setzt Gregory  auf EVA-Schaum mit Belüftungsmatrix an Rückenpaneel, Schulter- und Hüftgurt. Das ShiftRS-Tragesystem passt sich ergonomisch an den Körper an und verbindet minimales Gewicht mit guter Belüftung und wackelfreiem Sitz. 

Erstmals in Europa erhältlich und bei Drift und Amasa inklusive ist das 3D-Trinksystem: Durch einen Steg im Inneren der Blase kleben beim Trocknen  die beiden Seitenwände nicht zusammen. Das Mundstück ist mag-netisch, so dass es einfach mit einer Hand am Brustgurt befestigt werden kann. Die Trinkblase lässt sich mit einem Klick im Rucksackinneren befestigen. Die extra große Einfüllöffnung und ein Haken zum Aufhängen beim Trocknen sorgen für komfortables Handling.

 

Gregory  näht die Rucksäcke aus 210D CryptoRip Nylon: ein extrem reiß- und abriebfestes Gewebe. Das macht sie leicht und robust genug für die allerhärtesten Trails.

 

Das Herrenmodell Drift ist in den Farben Eclipse Black und Citron Orange, das Damenmodell Amasa in Coral Black und in Meridian Teal erhältlich; beide in 10 und 14 Litern.

 

Weitere Ausstattungsmerkmale von Drift und Amasa:

  • weich gefütterte Fronttasche für Sonnenbrille oder Smartphone
  • abgetrenntes Reißverschlussfach mit Clip-Befestigung für die Trinkblase
  • vorne und seitlich Stretch-Netztaschen für schnellen Zugriff 
  • separates Innenfach mit Schlüsselclip
  • verstaubare Trekkingstock-Halterungen
  • seitliche Kompressionsriemen
  • spezielle Halter für lose Riemen 
  • Sonnenbrillenhalter am Schulterriemen – für schnellen Zugriff ohne Absetzen des Rucksacks

 

Drift: 10 und14 Liter, Gewicht: 707 und 717 g   

Amasa: 10 und 14 Liter; Gewicht: 662 und 685 g 

UVP: 110 und 120 Euro / 140 und 150 CHF

 

 

 

Materialien:

  • Hauptfach: 210D Cryptorib HD nylon & 420D HD nylon 
  • Boden: 420D HD nylon
  • Futter: 135D HD embossed polyester
  • Polsterung: Matrix ventilated EVA foam
  • Versteifung des Tragesystems: HD CLPE support foam

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos gibt es auf https://eu.gregorypacks.com