· 

BULLS Black Adder

BULLS Black Adder - Maximale Performance mit neuem Rahmen- und Antriebskonzept
BULLS Black Adder - Maximale Performance mit neuem Rahmen- und Antriebskonzept

Nicht nur dank des Gewichts von unter 1.000 Gramm erfüllt der Carbonrahmen des Black Adder die Anforderungen des weltweit erfolgreichen Team BULLS. Entscheidend ist eine Faser-Kombination, die neben Leichtigkeit und Performance auch den passenden Komfortfaktor für lange und harte Cross-Country-Rennen bietet. Das sogenannte Endurance Lite Concept ist die Basis eines High-End-Hardtails, das mit Race Boost Drive Train und vielen weiteren Highlights beste Voraussetzungen für Training und Wettkampf liefert.

Endurance Lite Concept: Leicht, steif und komfortabel für maximale Performance

950g leicht, dabei steif und komfortabel zugleich – das sind die Merkmale des Black Adder

Carbonrahmens.

Geringes Gewicht ist bei einem Wettkampf-Bike immer ein maßgeblicher Faktor. Das erreicht man bei einem Carbonrahmen nicht nur durch eine clevere Konstruktion mit exakt den Anforderungen entsprechenden Rohrformen, sondern besonders durch die Faser-Auswahl und deren Ausrichtung. Dabei ist ein Rahmen, der fast ausschließlich aus hochfesten High-Modulus-Fasern gefertigt wird zwar unglaublich leicht, aber fast unfahrbar hart und ebenso bruchanfällig.

Mit den Profis des weltweit erfolgreichen Cross Country Marathon Teams hat BULLS hier einen

ebenso starke wie kritische Input-Geber, die ihr Material unter härtesten Wettkampf-Bedingungen

testen. So entstand in Zusammenarbeit zwischen Team und Ingenieuren ein Lay-up-Plan mit

unterschiedlichen Faser-Typen, der nicht nur zu einem geringen Gewicht führt, sondern sich exakt

steuern lässt, wo höchste Steifigkeit gebraucht wird und wo der Rahmen nachgiebig sein soll, um

zermürbende Vibrationen zu eliminieren und auch auf den letzten Metern einer Etappe voll attackieren

zu können. Das Ergebnis nennt BULLS, Endurance Lite Concept.

 

Neue Geometrie: Mehr Fahrsicherheit bergab

Um in enger Zusammenarbeit mit dem Team BULLS die perfekte Geometrie zu entwickeln, wurde

eine ganze Reihe von Aluminium-Prototypen geschweißt. Herausgekommen ist ein Rad mit deutlich mehr Fahrsicherheit und daraus resultierenden höheren Geschwindigkeiten bergab. Der Reach ist länger und der Lenkwinkel mit 69° etwas flacher geworden. Für ein dennoch hohes Maß an Agilität sorgen die sehr kurzen 430mm-Kettenstreben. Der 74°-Sitzwinkel wird nicht nur der Sitzposition des Profisportlers gerecht, sondern sorgt wirkungsvoll dafür, den Körperschwerpunkt weit genug vorne zu halten, um bei steileren Anstiegen nicht mit einem steigenden Vorderrad kämpfen zu müssen.

 

Race Boost Drive Train

Die Vorteile des Boost Standards nutzt BULLS bei allen hochwertigen Bikes. Besonders am Hinterrad sorgt das größere Flanschmaß für viel Seitensteifigkeit. Wie erfolgreich die Kombination von Boost-Komponenten und konventionellem Standard ist, hat der Einsatz einer Rahmenvariante bewiesen, der bisher nur dem Rennteam vorbehalten war. Bei einem 2-fach-Antrieb fährt ein Profi solange auf dem größeren Kettenblatt, bis er gezwungen ist, das kleine zu verwenden. Er fährt also auch Groß-Groß, was aus Ermangelung an technischen Lösungen eigentlich nicht funktionierte.

Mit dem neuen Black Adder ist das jetzt möglich, weil der Umwerfer auf der Non-Boost-Position steht und

die Kettenlinie damit auf dem großen Kettenblatt drei Millimeter weiter zur Kassettenmitte rückt. Damit

ist sie nur noch etwa 1,5mm weiter außen als bei einer 1-fach-Kurbel mit 52er Kettenlinie. Verfügbar ist das neue Black Adder sowohl mit 2x11- als auch mit 1x12-Antrieb.

 

Semi Boost Drop Outs

Wenn geringes Gewicht auf der Anforderungsliste steht, dann darf man sich keine Überdimensionierung erlauben. Eine solche hat BULLS bei den Ausfallenden ausgemacht und eliminiert. Kombiniert man die Boost-Nabe mit der Steckachse des Non-Boost-Standards, so kann man beide Ausfallenden 3mm schmaler gestalten. Gleichzeitig entsteht so mehr Fersenfreiheit, die bei kurzen Kettenstreben eine wichtige Rolle spielt, um den Kontakt zwischen Fuß und Rahmen zu vermeiden. Da die Ausfallenden aus Vollcarbon, aber eben auch aus Vollmaterial gefertigt sind, lässt sich hier noch einmal nennenswert Gewicht einsparen. Hinzu kommt eine 6mm kürzere Achse und entsprechend leichtere Achse des Non-Boost-Standards.

 

Telescope Seat Post Ready

Alle Black Adder Rahmen sind für die Verwendung einer Teleskop-Sattelstütze mit interner Kabelführung vorbereitet. Auch wenn BULLS keine derartige Spezifikation anbietet, zollen sie dem Bedarf Respekt, indem sie die Nachrüstung so einfach wie möglich machen. Bei der Serienausstattung setzten sie - genau wie das Rennteam - auf die eigene Komfortsattelstütze Duroflex, die sich durch einen unrunden Querschnitt auszeichnet und trotz Nachgiebigkeit in vertikaler Richtung eine hohe seitliche Steifigkeit bietet. Der daraus entstehende Flex filtert negative Fahreinflüsse heraus und bietet dank verbessertem Komfort beste Voraussetzungen mit langen und harten Cross-Country-Rennen.

 

Black Adder & Bushmaster: Die verschiedenen Varianten

Das Black Adder ist in drei Spezifikationen erhältlich.

Das Black Adder Team (4.999 €) mit Shimano XTR 1x12 und ab 2019 mit Fox 32 SC Factory Gabel.

Das Black Adder SL (3.999 €) mit SRAM X01 Eagle 1x12 und

das Black Adder (2.799 €) mit Shimano XT 1x11 und Fox 32 SC Performance Gabel.

 

Das Bushmaster bekommt den äußerlich gleichen Rahmen mit allen Features, jedoch einer

unterschiedlichen Faserauswahl, die zu einem Rahmengewicht von 1.100g führt.

Hier unterscheiden sich die Modelle wie folgt:

Bushmaster SL (2.499 €) mit SRAM GX/X01 Eagle 1x12 und Fox 32 SC

Performance Gabel, Bushmaster RS (1.999 €) mit Shimano XT 2x11 und Fox 32 Rhythm Gabel und

das Busmaster (1.499 €) mit Shimano XT-Mix.