Alpina Mythos: Millionster Helm in Gold

Am Anfang ist es nur eine goldene Platte. In Passau, im Werk von Alpina, wird sie besonders sorgfältig behandelt. Aus ihr soll der millionste Mythos produziert werden. Alle Mitarbeiter sind involviert und freuen sich über den Erfolg des Mountainbike-Helms, sie alle haben ein Lächeln auf den Lippen.

 

In der Produktion ziehen High-Tec Maschinen die goldene Platte in die richtige Form und fräsen computergesteuert Lüftungsschlitze aus. Unter starkem Druck und großer Hitze verschmelzen anschließend im Inmold-Verfahren die Helmschale und das Polysterol. In Handarbeit werden mit viel Präzision Anpassungssystem, Innenpolster, Gurtriemen und Beklebung aufgebracht - und „schon“ ist das goldene Stück, der millionste Mythos Helm, entstanden.

 

Sicherheit, Belüftung und Passform haben bereits beim Vorgängermodell des Mythos 3.0 überzeugt. Die Produktentwickler von Alpina haben die Konstruktion dennoch verbessert: Die Form des Mythos 3.0 ist etwas kantiger, schmaler und trifft damit den Enduro-Style der Zeit. Zudem bietet der neue Shape des Mythos 3.0 mit einem tieferen Heck noch mehr Sicherheit. Der neue Helm deckt zehn Prozent mehr vom Kopf ab als sein Vorgänger - und das bei reduziertem Gewicht und optimierter Belüftung.

 

Die Konstruktion des Mythos 3.0 mit 25 Lufteinlässen sorgt für angenehme Ventilation am Kopf. Wie anfangs beschrieben, wird der Mythos 3.0 in leichter und extrem stabiler Inmold-Bauweise gefertigt. Die harte Helmoberschale und der stoßabsorbierende Helmkörper aus EPS-Granulat verschmelzen dabei unter großer Hitze und starkem Druck zu einer extrem
schlagfesten und stoßdämpfenden Konstruktion. Trotz stabiler Bauweise ist der Mythos 3.0 äußerst leicht: lediglich 250 Gramm bringt er auf den Kopf.

Aufgrund seiner perfekten Passform hat Alpina die innere Form des Mythos über die Jahre hinweg nicht verändert. Mit dem Run System zur Anpassung an den Kopf wird der Helm
auf dem Kopf zuverlässig fixiert - so sitzt der Helm auch bei ruppigen Abfahrten optimal.
Ein Shield schützt vor Sonne, Steinen und Matsch und unterstreicht den Enduro-Look des Helms. Damit keine Fliegen oder andere unerwünschte "Flugobjekte" ins Innere des Helms
gelangen, ist an der Front das Fly Net angebracht. Antibakterielle Polster, die zusätzlich herausnehmbar und waschbar sind, verhindern unangenehme Gerüche.

 

Erhältlich ist der Mythos 3.0 in den Modellvarianten LE (matt) sowie glänzend. Statt schwarzem oder grauem EPS kommt bei einigen Modellvarianten des Mythos 3.0 auch blaues EPS zum Einsatz. Insgesamt gibt es den Mythos in 15 unterschiedlichen
Farbvarianten. Und jetzt gibt es noch ein ganz besonderes Modell: ein Einzelstück, den millionsten Helm. In Gold.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0