MET Rennradhelm Trenta 3K Carbon

Die parallel verlaufenden „Rippen“ des „Trenta“ sind verbunden durch einen Karbonrahmen, der gegenüber einer herkömmlichen Konstruktion zwanzig Prozent des Gewichts einspart. Das Ergebnis ist laut MET eine leichtere und trotzdem leistungsfähigere Helmschale, die einen neuen Standard für die Konstruktion belüfteter Helme setzt.

 

Seit dreißig Jahren entwickelt MET Fahrradhelme. Zu METs Philosophie gehört es, ständig dazu zu lernen, Designs zu verfeinern und jedes Element zu optimieren, so dass jede neue Generation MET Helme schneller, leichter und komfortabler ist als die vorhergehende.

 

NACA BELÜFTUNGSÖFFNUNG

Entwickelt von der NACA, einer Vorläuferorganisation der NASA, dient diese Belüftungsöffnung der Kühlung.Unter Anwendung des Venturi-Effekts bläst diese Öffnung warme Luft von unter der Helmschale zu speziell positionierten Abluftöffnungen auf der Rückseite des Helms. So wird ein konstanter Luftstrom durch den Helm und damit Belüftung sichergestellt, ohne den Luftwiderstand zu erhöhen.

 

3K CARBON TECHNOLOGIE

Die Konstruktion des MET „Trenta“ bietet laut MET eine bessere Performance als andere Helme am Markt. Das MET R&D Team verwendet die elastischen Eigenschaften des Werkstoffs Karbon, um die Dichte des EPS-Schaums zu verringern, ohne dabei die Fähigkeit zur Energieabsorption zu schmälern. Die parallel verlaufenden „Rippen“ des „Trenta“ sind verbunden durch einen Karbonrahmen, der gegenüber einer herkömmlichen Konstruktion zwanzig Prozent des Gewichts einspart. Das Ergebnis ist eine leichtere und trotzdem leistungsfähigere Helmschale.

 

RÜCKWÄRTIGER DEFLEKTOR

Die Konstruktion der Helmrückseite hat einen großen Einfluss auf die gesamte Belüftung, da sie das Abfließen warmer Luft wesentlich beeinflusst. „Trenta“ verfügt über einen flachen Deflektor mit einer Neigung von 25 Grad, der es ermöglicht, zwei große Abluftöffnungen zu integrieren. Zudem wird der Luftstrom optimiert, wenn man in Unterlenkerhaltung an die Leistungsgrenze geht.

 

AERODYNAMISCHE RÜCKSEITE

Die Rückseite des Helms ist aerodynamisch designt und nutzt die Synergie aus NACA-Öffnung und rückwärtigem Deflektor, um den Luftstrom aktiv und verwirbelungsfrei zu leiten.

Die gesamte Rückseite hat ein flaches Profil, welches von MET durch spezielle Tests im Windtunnel des Newton Labs in Mailand entwickelt wurde.

 

KOPF-KONTAKT-FLÄCHE: Nur 30 Prozent

MET „Trenta“ wurde so designt, dass nur rund 30 Prozent des Kopfes mit dem Helm in Kontakt stehen.

Dadurch profitieren die übrigen 70 Prozent vom optimierten Luftstrom, der durch die internen Belüftungskanäle in der Helmschale geleitet wird und so den Kopf des Fahrers kühlt.

 

SAFE-T ORBITAL

Wie alle MET-Helme bietet auch „Trenta“ ein den gesamten Kopfumfang umschließendes Ringsystem, das eine gleichmäßige und komfortable Anpassung des Helms ermöglicht.

Das neue SAFE-T ORBITAL Einstellsystem bietet vier Positionen für Höheneinstellung. Zur feineren Anpassung lassen sich die beiden Hinterkopf-Stützauflagen unabhängig voneinander in zwei Positionen anpassen. Das Einstellsystem erlaubt zudem das vereinfachte Durchführen langer Haare.

 

AERODYNAMIK

Der MET „Trenta“ bietet den größten Vorteil, wenn man in einer Gruppe fährt, wo er laut Untersuchungen von MET bis zu 7 Prozent des Luftwiderstands einspart.

 

PREIS: Der MET „Trenta 3K Carbon“  wird 300 EUR EVP kosten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0