GE-CHECKT: Contitech E-Bikesystem (Musterrad)

Bei Conti E-Bike System herrscht offenbar reger Betrieb. Schon kurz nachdem wir uns anhand eines Hardtail E-MTB-Musterrades von der Qualität des Conti-Systems überzeugen konnten (VeloTotal Business, 11-12/2016), war nun kurz darauf auch schon ein vollgefedertes Testrad in der Redaktion. Und das überzeugte sogar noch mehr. 

 

„Nicht kleckern, sondern klotzen! Alles was man sich an einem prachtvollen E-Mountainbike wünscht, wurde hier verbaut. So macht das Testen richtig Spaß“, schwärmte Testleiter Werner strahlend nach der ersten großen Proberunde: Auf dieser Runde entdeckte er nicht zuletzt das Treppenfahren mit E-Motor für sich – und zwar abwärts sowie aufwärts. Mit dem ebenso starken wie reaktionsfreudigen Motor eröffneten sich sogar für ihn noch neue Facetten des E-Bikens.

 

Und dabei zeigte sich der Tretlagermotor auch noch außerordentlich leise: Selbst unter Last war seine Geräuschentwicklung ganz erstaunlich niedrig. Dem Testbike war insgesamt auch ein sehr ausgewogenes Fahrwerk zu attestieren. Es ist sehr angenehm zu fahren. Man sitzt nicht auf dem Bike, sondern im Bike.

 

Zur tollen Fahrperformance tragen unter anderem natürlich auch der Fox Dämpfer mit der reibungsarmen Kashima-Beschichtung und die Fox Float 36 Federgabel bei. Sram liefert die Schaltungs- und Bremskomponenten, Ergon den Sattel und die Griffe. Crank Brothers, Answer und Ryde sind weitere anerkannte Ausrüster bei diesem Conti-Probanden.

 

Und natürlich ist es bestückt mit Continental-Reifen (27,5“; 2.4 Trail King, Protection). Mit gewogenen 23,2 Kilogramm Gewicht bietet das Bike einen guten Mittelwert. Störend wirkte nur, dass sich bei Einsatz der Schiebehilfe die Pedale mitdrehten.

 

Fazit: Continental wird wohl kräftig im E-MTB-Business mitmischen. Und darauf kann man sich echt freuen.

  • www.conti-ebike-system.com

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0