Voll fat gefedert: Lastenanhänger Hinterher

Der Lastenanhänger von Hinterher hat viele Freunde und hat sich so innerhalb kurzer Zeit europaweit etabliert. Viele wünschen sich mehr Federung. Dank der Fatbike-Welle und der damit verbundenen Möglichkeit ausgleichender Bereifung ist nun eine vergleichsweise kostengünstige Federung möglich.

 

 

Hinterher hat die technische Lösung einer Federung seit Beginn erwogen. Allerdings verhindern die technische Abstimmung auf verschiedene Ladungsgewichte und ein relativ hoher Preis bislang die technische Umsetzung. So wurde von Anfang an auf einen Reifen der Balloonbikewelle gesetzt.

 

Wichtig dabei ist, die Bereifung mit relativ wenig Luftdruck zu fahren. 1 Bar reicht in der Regel aus. Das hängt natürlich auch von der Zuladung ab – je größer das Ladegewicht, umso höher der Luftdruck.

Die steigende Beliebtheit der Fatbikes kommt nun zu Hilfe und ermöglicht mit dem umfassenden Modulsystem von Hinterher die einfache individuelle Konfektionierung der Modelle. Fast jeder Hänger kann seit Beginn 2017 mit den FullFat-Tyres in 20“x 4.00 direkt ausgestattet oder nachgerüstet werden.

 

Dabei wird auf ein möglichst zurückhaltendes Stollenprofil geachtet, so dass der Reifen nicht unverhältnismäßig aufträgt. Die Proportionen stimmen bereits ab dem Modell Hmax. Bei den größeren Modellen ergibt sich ein harmonisches Bild.

 

Grundsätzlich entspricht dieser nun gefundene Ansatz genau der Philosophie von Hinterher: Einfache Lösungen für alle Modelle! Die optische Präsenz eines Gespanns mit fetten Reifen ist natürlich der Hammer, auch wenn die hier eingesetzte 20“-Variante durchaus als zurückhaltend gegenüber dem Fatbike zu bezeichnen ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0