Hiplok-Kickstart: Das Airlok geht in Produktion

© Airlok
© Airlok

Nach einer höchst erfolgreich verlaufenen Crowdfunding-Kampagne auf der renommierten Finanzierungsplattform Kickstarter geht Hiplok, britischer Hersteller innovativer Sicherungsvorrichtungen für Fahrräder, mit seiner Wandhalterung namens Airlok in die Produktion.

 

Fahrradbesitzer auf der ganzen Welt haben das Projekt unterstützt. Sie werden somit unter den ersten Airlok-Besitzern gehören. Außerdem haben sie dem Unternehmen ermöglicht, das gesetzte Ziel von 70.000 Britischen Pfund zu übertreffen. Somit können die Briten schon bald von der Entwicklung in die Produktion übergehen. Die ersten Airlok Wandhalterungen sollen zu Beginn 2017 ausgeliefert werden. Zum Ende des Frühjahrs 2017 soll das Airlok dann weltweit im Handel erhältlich sein.


Die ebenso elegante wie funktionale Wandhalterung ist auf ein Höchstmaß an Sicherheit ausgelegt. Die Kombination aus sicheren Wandfixierungen, einer Innenkonstruktion aus gehärtetem Stahl und einem abschließbaren Riegel schützt das Rad vor Langfingern. Mit Airlok lässt es sich sicher und noch dazu als stilvoller Blickfang an der Wand befestigen. Die Dreiecksform des Airlok sorgt für eine stabile Aufbewahrung verschiedener Fahrradtypen, während der gummierte Belag den Rahmen vor Kratzern schützt und zusätzliche Stabilität verleiht.Das Airlok ist in mehreren Farben erhältlich.

 

Mitbegründer Ben Smith verrät: "Wir waren von den Reaktionen der Unterstützer auf Kickstarter überwältigt, Hunderte von Menschen haben die Produktion der ersten sicheren Wandhalterung von Hiplok erst möglich gemacht." Mitbegründer John Abrahams fügt hinzu: "Die Reaktionen haben auch gezeigt, dass es einen starken Bedarf für sichere und gleichzeitig formschöne Wandhalterungen gibt. Wir haben eine ganze Menge Ideen, wie man diesen Sektor ausbauen kann, konzentrieren uns jedoch zunächst auf die Auslieferung des Airlok an die ersten Kunden.“


Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.hiplok.com/airlok/

 

© Airlok
© Airlok

Kommentar schreiben

Kommentare: 0