Cleveres Hardtail: Bulls Copperhead MAX S

Das neuartige BULLS MAX-Konzept der gleichnamigen Copperhead-Modelle vereint die Traktionsvorteile des 27,5-Plus-Hinterrads mit dem vorzüglichen Lenk- und Überrollverhalten des 29-Zoll-Vorderrads.

BULLS-Entwickler Gerrit Gaastra schwört auf das neue MAX-Konzept. Denn mit dieser Kombination lässt sich seinen Erfahrungen nach die Geländegängigkeit von auschließlich vorne gefederten Mountainbikes (Hardtails) deutlich verbessern. Denn mit dieser Hybrid-Version auf Basis zweier Laufradgrößen erzielt man eine direkte Lenkung in engen Kurven mit einem Plus an Traktion und Komfort. "So werden die Offroad-Qualitäten eines Hardtails mit ausschließlicher Vorderrad-Federung weiter optimiert", erläutert Gaastra.

 

Er fährt vorne einen Schwalbe Nobby Nic 2.35” x 622 und hinten den Rocket Ron 2,6” x 584. Innenmaße der Felgen: vorne 30 mm, hinten 35 mm. Seinen Erfahrungen nach ist das die perfekte Bereifung für ein Hardtail: Denn es ermöglicht maximale Kontrolle und maximalen Fahrspaß, weil es maximale Performance bietet. 

Abgesehen von den SLX Kurbeln, ist der Antrieb komplett Deore XT, gebremst wird mit  Magura MT-4 in 180/180 mm.

Das Bulls Copperhead MAX S 2017 wird für 1.495 Euro erhältlich sein. Außerdem wird es noch die Modelle Copperhead MAX RS (1.699 Euro) und Copperhead MAX (1.299 Euro) geben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0