GE-CHECKT: Haibike SDURO Fullnine RC

Sagenhafte Beschleunigung, tadellos gute Sitzposition, angenehme Geometrie und außerordentliche Klettereigenschaften: ob nun das Hardnine RC, das wir vor ein paar Monaten zum Test hatten, oder aktuell das Fullnine RC – die Haibike SDUROs sind einfach eine Klasse für sich.

 

Der starke Yamaha-Motor ist gut gegen jegliche Art von Bodenkontakt geschützt
Der starke Yamaha-Motor ist gut gegen jegliche Art von Bodenkontakt geschützt

 

 

Im schweren Gelände bergauf zeigte sich aber dann, dass man mit dem Vollgefederten doch noch deutlich mehr Spaß als mit dem Hardtail haben kann. So viel mehr, dass man sich klar noch mehr Akkukapazität wünscht. 51 Kilometer und 500 Höhenmeter in der High-Stufe sind es derzeit.

 

Wahre SDURO­isten haben einen Traum, den unser Testchef Werner auf den Punkt bringt. Er sagt: „Mit einem Akku, der mir Tagestouren bis 80 Kilometer und 2000 Höhenmeter ermöglicht, wäre es für mich ein perfektes Mountainbike.“

 

Er ist einer dieser SDURO-Fans, die auf die Frage, ob sie nach ausgiebigen Tests Anregungen für Verbesserungen haben, mit einem klaren „Eigentlich nicht!“ antworten – und dann einen ganzen Katalog an Vorschlägen für die Weiterentwicklung ihrer liebsten Fortbewegungsart auftischen.

Formen- und Farbensprache, innenverlegte Züge – das schon legendäre Haibike SDURO Fullnine RC hat viel zu erzählen
Formen- und Farbensprache, innenverlegte Züge – das schon legendäre Haibike SDURO Fullnine RC hat viel zu erzählen

 

Seine Wünsche für die nähere Haibike-Zukunft sind ein integriertes Netzteil, eine weiter optimierte Kabelverlegung, noch weniger Motorgeräusche, ein Platz am Bike für eine kleine Werkzeug- und Schlauchbox sowie eine Flaschenhalterung. Und eine versenkbare Sattelstütze sollte von Haus aus zur Ausrüstung dieses Bikes gehören und nicht erst dem Kunden beim Kauf noch zusätzlich nahe­gelegt werden, findet er bei seiner ruhelosen Suche nach dem Ideal. Und, ach ja, auch die Anschlussmöglichkeit einer externen Beleuchtung würde ihn stark interessieren.

 

Fazit: „Es lebe das Streben nach Perfektion!“

 

 

 

 

 

 

 

Plus
•    Entspanntes Sitzen auf einem sehr
    flotten Fahrzeug

 



Minus
•    Feder in der Gabel schlug beim
    Fahren über Pflaster an
•    Schleiftöne in der Schräglage

 

 

 

Kontakt

Winora-Staiger GmbH
info@haibike.de
www.haibike.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bader Helmut (Dienstag, 02 August 2016 14:32)

    Einfach nur super Spaß ohne ende