Abnehmbarer E-Motor von Relo gewinnt Red Dot Award

Seit 1955 kürt das Design Zentrum Nordrhein-Westfalen neue Produkte mit besonders innovativem Design mit dem Red Dot Award. Relo hat diesen Preis mit seinem Steckantrieb gewonnen.

Die Auszeichnung will die 51-köpfige internationale Fachjury auch als Beleg für „formale Qualität, Funktionalität und ökologische Verträglichkeit“ verstanden wissen.

Was aber ist gutes Design? Gerade im Produktdesign geht es um deutlich mehr als nur um schönes Aussehen. Design muss überzeugen und einen Mehrwert bieten, vor allem Funktionalität. Denn ein fertiges Produkt ist immer zuerst ein Gebrauchsgegenstand. „Wir haben uns bei unserem Steckantrieb von Anfang an Gedanken darüber gemacht, wie der spätere Besitzer einmal damit umgehen wird und was ihm den größten Nutzen bietet“, erklärt Max Bauer, einer der über 20 Entwickler bei Relo.

Das fängt schon bei der Grundform des Antriebs an, dem Reuleaux-Dreieck, von dem sich auch der Name Relo ableitet. „Es hat natürlich einen guten Wiedererkennungswert, aber vor allem den Vorteil, dass durch die höhere Griffigkeit beim Drehen das Auf- und Abstecken von Motor und Akku leichter gelingt als bei einer kreisrunden Form“, so Philipp Nagler, Gründer von Relo.  Außerdem brachte es beim Akku den Vorteil, dass mehr Akkuzellen integriert werden konnten.

Auch der Verzicht von Kabelverbindungen bei der Bedienung brachte Vorteile für Nutzung und Design. Möglich macht das ein Bajonettverschluss. Über ihn lassen sich Akku, Motor und Getriebe miteinander verbinden. Datenaustausch und Stromfluss von Akku zu Motor laufen per Bluetooth LE bzw. über Federkontakte. Zudem hat der zum Patent angemeldete Bajonettverschluss den Vorteil, dass er verschlossen starken Halt bietet aber trotzdem mit einer leichten Drehbewegung auch einhändig zu öffnen ist. Das eigene Rad kann durch das einfache Abstecken und einen integrierten Freilauf im Getriebe jederzeit wahlweise mit und ohne Antrieb gefahren werden.

Vor allem aber stand im Vordergrund, ein technisches Produkt zu präsentieren. „Wer eine gute Federung an seinem Rad hat, versteckt sie ja auch nicht. Es ist ein technischer Look und gerade das sehen wir als besondere Stärke an“, so Nagler. Unterstrichen wird diese Entscheidung durch die Verwendung von Materialien wie Magnesium und Aluminium, die geringes Gewicht ( 3,7 kg inklusive Akku) und ein hohes Maß an Robustheit vereinen.

Bereits im März gewann Relo den zweiten Platz bei den GreenTec Awards, bei denen innovative grüne Technik-Innovationen ausgezeichnet wurden. Mit dem Red Dot Award wurde jetzt auch die gelungene Verbindung von Technik und Design honoriert.

Auf der Homepage des Anbieters können sich Interessierte kostenlos als sogenannte Pioniere anmelden und damit noch mehr Informationen zum Projekt erhalten und exklusive Angebote sichern. Pünktlich zur Fahrradsaison hat auch die hausinterne Produktion bei Relo in Nürnberg begonnen. Erste Fahrradhändler werden bereits mit Antrieben ausgestattet, um Testmöglichkeiten anbieten zu können. Durch die Anmeldung als Pionier wird auch die Wahl der Testmöglichkeiten örtlich mit beeinflusst.

 

Homepage: www.relo-antriebe.de/pionier/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0