GE-CHECKT: Flyer T6.1 – Luxus-Liner für Tour und Stadt

Die T-Serie von Flyer bietet neben dem klassischen Diamantrahmen und dem Tiefeinsteiger noch den Trapezrahmen.



Wir sehen darin eine attraktive Option für ältere Herren, die bequem aufsteigen wollen, aber kein Frauenfahrrad wollen.


 

Angesichts der demographischen Entwicklung und der gesellschaftlichen Mega-Trends Fahrrad und Mobilität sehen wir in diesem Trapezrahmen besonders viel Potential. Flyer bietet die T-Serie in vier Rahmengrößen und jeweils mehreren Ausstattungsvarianten von 2969 bis 4949 Euro. Unser Modell mit Magura-Felgenbremsen und Deore-Schaltung kostet 3079 Euro. 


Das Rad fährt super: Es beschleunigt zügig, die Elektronik lässt sich einfach bedienen, es flattert nicht (trotz tiefem Oberrohr!), und selbst mit vollen Satteltaschen fährt es sicher. Praktisch: die Schiebehilfe. Je nach Zuladung und Einsatz sollte man eventuell die stärkeren Scheibenbremsen nehmen, für die Feld-, Wald- und Wiesentour auf Deutschlands Landstraßen reichten aber die Felgenbremsen. Mehr muss ein Elektrorad üblicherweise nicht leisten.
Die Ausstattung ist absolut schlüssig und kommt von namhaften Markenherstellern wie Shimano, Panasonic und Magura. 


Wir empfehlen es auch vorbehaltlos für Berufspendler, denn es ist voll stadttauglich, und an den weit heruntergezogenen Schutzblechen sind sogar kleine Schürzen, die auch kleinste Spritzer fernhalten. 






FAZIT:

Der Luxus-Tourer ist gut für den Wochenend-Ausflug, so weit der Akku hält, und uneingeschränkt für die Stadt.

 

 

 

PLUS:

•   Komfortabler Rahmen mit tiefem Einstieg,Vermarktung auch für Herren

•   Hochwertiges Rad für anspruchsvolle Kunden


Der Lenker wird per Klapphebel am winkelverstellbaren Vorbau fixiert
Der Lenker wird per Klapphebel am winkelverstellbaren Vorbau fixiert
An der Unterseite des Pletscher-Gepäckträgers ist eine Mini-Pumpe integriert
An der Unterseite des Pletscher-Gepäckträgers ist eine Mini-Pumpe integriert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0