Bora-Argon 18 mit neuem Bike und Jersey bei der Tour de France

 Argon Nitrogen Pro 2016 © veloimages
Argon Nitrogen Pro 2016 © veloimages




Das deutsche Radsportteam Bora-Argon 18 hat sein Material für das größte Radrennen der Welt optimiert. Die neun Fahrer der Equipe wurden extra für die Tour de France mit modifizierten Aero-Rädern von Namensgeber Argon 18 sowie neuen Jerseys des Partners Craft ausgestattet.


 
Bei dem neuen Aero-Rad handelt es sich um das Nitrogen Pro 2016 des kanadischen Bike-Herstellers – einer Weiterentwicklung des aktuellen Modells. Der neue Rahmen ist jetzt noch leichter und aerodynamischer. Kern der Innovation ist ein vollkommen neu entwickelter Vorbau, der komplett aus Karbon hergestellt ist. Bei vergleichbarem Handling bringt allein dieses Element den Sprintern 30 Prozent mehr aerodynamischen Gewinn. Sam Bennett hat auf dem Vorgängermodell bereits drei Etappensiege in dieser Saison eingefahren und geht nun mit einem noch schnelleren Bike in seine erste Tour de France.





Das neue Bora-Argon-18-Jersey wurde vom Team-Partner Craft speziell für die Tour de France entwickelt. Die ergonomische Konstruktion und das hochelastische Material im Schulterbereich sorgen für beste Bewegungsfreiheit, eine optimierte Aerodynamik sowie hohen UV-Schutz (UPF: 50+). Das kühlende Hexachannel-Material im Frontbereich bietet den Fahrern ein hocheffizientes Feuchtigkeitsmanagement. Ausgeklügelte Details, wie das Mesh Superlight Material am Rücken und unter den Armen für exzellente Ventilationseigenschaften runden das neue Trikot ab. Zu Ehren des größten Radrennens der Welt tragen die Bora-Argon-18-Fahrer im Juli den 'Look-Français', inklusive französischer Flagge auf ihren Trikots.


Bora Argon Jersey © Craft
Bora Argon Jersey © Craft


"Gemeinsam mit unseren Partnern optimieren wir ständig alle Bereiche des Teams – von der Ernährung bis zum Material. Die Fahrer sind aktiver Teil dieser Entwicklungen, und ihr Feedback ist extrem wichtig, um mit der besten Ausstattung am Start der Tour de France zu stehen. Das Nitrogen von Argon 18 war vorher schon schnell und ist jetzt noch aerodynamischer geworden. Das gibt Sam sicher Selbstvertrauen bei seinem ersten Tour-Start. Die Entwicklungen von Craft haben so hohe Bedeutung, weil wir in drei Wochen jedes Wetter erleben. Von derzeitig 40 Grad bis zu Regen und kalten Bergankünften. Die hochmodernen Stoffe erleichtern den Jungs die Strapazen, denen sie ohnehin schon ausgesetzt sind", kommentiert Ralph Denk, Team-Manager von Bora-Argon 18, das neue Equipment.

Vorbau © veloimages
Vorbau © veloimages

Kommentar schreiben

Kommentare: 0