BMC Racing Cup 2015: Auftakt in Schaan (Liechtenstein) am 11. /12. April

Eine kostenlose App fürs Smartphone mit allen Infos bietet der RV Schaan im App Store
Eine kostenlose App fürs Smartphone mit allen Infos bietet der RV Schaan im App Store




Mit den beiden Weltranglistenersten an der Spitze eröffnet der BMC Racing Cup am Wochenende seine Saison 2015. Die Thalerin Jolanda Neff geht am Sonntag in Schaan als Topfavoritin in die Konkurrenz, trotz der Konkurrenz von Olympiasiegerin Julie Bresset (Fr). Deren Landsmann Julien Absalon kommt im Trikot des Weltmeisters und wird unter anderem von den Flückiger-Brüdern Lukas und Mathias gejagt.



Jolanda Neff: Erster aussagekräftiger Vergleich

Für Jolanda Neff ist der Auftakt zur renommierten Schweizer Cross-Country-Serie aufgrund der kurzen Anreise aus Thal so was wie ein Heimspiel. Das verpflichtet. "Ich habe bemerkt, dass es ja schon vier Jahre her ist, dass ich in Schaan gefahren bin. 2013 konnte ich nicht und 2011 war ich noch Juniorin", rechnet Jolanda Neff zurück. Der RV Schaan wechselt sich als Veranstalter Jahr für Jahr mit dem RV Buchs ab. 2011 konnte Neff das Rennen der Juniorinnen gewinnen.


"Ich freue mich voll, mal wieder in Schaan zu fahren. Das ist ein cooles Rennen, ich habe gute Erinnerungen und ich fühle mich im Moment recht fit", zeigt sich die Stöckli-Bikerin gespannt. Die Leaderin der Weltrangliste hat eine Serie zu verteidigen. 2014 gelang ihr das Kunststück bei fünf Starts im BMC Racing Cup fünf Siege einzufahren. "Ich hoffe, die Serie fortzusetzen. Aber es ist schwer zu sagen. Im Grunde ist es der erste aussagekräftige Vergleich in dieser Saison", meint Jolanda Neff.


Als Nummer eins der Welt ist die dreifache U23-Weltmeisterin inzwischen die Gejagte. In Schaan wird es für sie eine Anzahl an Konkurrentinnen geben, die ihre Serie beenden wollen – und auch können. Aktuell ist da vielleicht die Russin Irina Kalentyeva die größte Konkurrentin. Die WM-Zweite von 2014 und zweifache Weltmeisterin, die seit Beginn des Jahres für das Schweizer Möbel Märki-Team fährt, gewann vor zwei Wochen das Rennen am Monte Tamaro.


Olympiasiegerin Julie Bresset kommt nach einem schwierigen Jahr mit mentalen Ermüdungs-Erscheinungen langsam wieder besser in Schwung. Die Französin vom Team BH-Sr Suntour-KMC hat auf jeden Fall das Potenzial, um in den Kampf ums Podest einzugreifen. Zu beachten ist sicherlich auch ihre neue Teamkollegin, die Deutsche Meisterin Adelheid Morath.


Für die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin Sabine Spitz (De) ist Schaan der Einstieg in die Wettkampf-Saison und Esther Süss (Wheeler-iXS) aus Küttigen nimmt nach einem unglücklich verlaufenen Etappenrennen Cape Epic beim BMC Racing Cup den Faden wieder neu auf. Auch Kathrin Stirnemann (Haibike-Ötztal) steht auf der Startliste. Die Eliminator-Weltmeisterin aus Gränichen musste das Cape Epic wegen gesundheitlichen Problemen vorzeitig beenden. Nachdem sie vor knapp drei Wochen das Training wieder aufnehmen konnte, wagt sie am Sonntag den Start in Schaan.


Herren: Julien Absalon mit Rückstand, Lukas Flückiger mit Zuversicht

Bei den Herren wäre es im Weltklasse-Feld eigentlich Doppel-Olympiasieger Julien Absalon, der auf dem Favoritenschild steht. Der BMC-Biker hatte zuletzt allerdings größere Probleme mit einer neu aufgetauchten Allergie. "Erst seit einer Woche kann ich wieder intensiv trainieren. Deshalb denke ich, werde ich für den ersten BMC Racing Cup noch nicht topfit sein", zeigt sich der 34-jährige Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger aus den Vogesen skeptisch.


Zwei seiner größten Konkurrenten kommen aus dem eigenen Lager. Lukas Flückiger (Leimiswil) und Ralph Näf (Happerswil) haben am Monte Tamaro bereits gute Form nachgewiesen. Lukas Flückiger zeigt sich "zuversichtlich", obschon auch er im Frühjahr immer mal wieder etwas von Infekten gebremst wurde. "Es hat nicht groß gestört. Die Strecke in Schaan liegt mir eigentlich und ich denke, oder hoffe es zumindest, dass ich vorne mitfahren kann.“


Ex-Europameister Moritz Milatz (Koch Engineering-Müsing Bikes) beginnt in Schaan seine Wettkampf-Saison. Der Deutsche ist inzwischen Student und fährt deshalb ein reduziertes Trainingsprogramm. Aber er ist im doppelten Sinne doppelter Titelverteidiger. Einerseits gewann Milatz voriges Jahr das Rennen im nahen Buchs (SG) und überdies die Gesamtwertung des Cups.


Auch Stöckli-Fahrer Mathias Flückiger hat Ende Februar in Andalusien bereits ein Etappenrennen bestritten, aber in Sachen Cross-Country beginnt er die Saison in Schaan. Und vor kurzem erlitt er im Training auch noch einen Sturz. Daher ist auch bei ihm der Output etwas ungewiss. "Er wird sicher nicht in Topform sein, aber er ist im Frühjahr immer gut drauf, auch ohne viel Rennen gefahren zu sein", glaubt Bruder Lukas Flückiger.


Rahmenprogramm und App

Diese beiden sportlichen Höhepunkte werden in Schaan begleitet von einem ausführlichen Rennprogramm, das am Samstag, 11. April mit den Rennen der Kinder und Jugendlichen beginnt.

Parallel dazu bietet der RV Schaan dem Publikum Programm mit Unterhaltungswert. Zum ersten Mal gibt es eine Live-Übertragung auf eine Grossleinwand und beim spektakulären Swiss Cycling Rollensprint über 1200 Meter (www.rollensprint.ch) kann man sich selbst betätigen.

Dazu lädt ein Ausstellungsgelände mit Anbietern aus der Bike-Branche zum Flanieren. All das und noch viel mehr lässt sich auch auf einer kostenlosen App für das Smartphone nachschauen. Via RV Schaan findet man die App im App Store und hat alle Informationen beieinander.


Mehr auf www.bmc-racing-cup.ch



Eine kostenlose App fürs Smartphone mit allen Infos bietet der RV Schaan im App Store
Eine kostenlose App fürs Smartphone mit allen Infos bietet der RV Schaan im App Store

Kommentar schreiben

Kommentare: 0