Testbericht: Oakley Mayhem Pro MX

Oakley  Mayhem Pro MX
© rund-ums-rad.info

Eine gute Brille, welche die Augen optimal schützt und für klare Sicht sorgt, ist im DH-Sport unab- dingbar. Doch welche Brille ist die richtige?

Lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen oder doch sparen?


Um euch diese Frage zu beantworten hat

www.rund-ums-rad.info - Tester und Autor Max -

für euch die Oakley Mayhem Pro MX getestet, welche mit 110 € UVP im oberen Preissektor liegt.

Die meisten von uns kennen Oakley als einen renommierten Hersteller von sauber verarbeiteten und äußerst beliebten Sportbrillen, welcher nun auch seit geraumer Zeit im DH- und MX-Sport vertreten ist.


Entsprechend der Firmenhistorie und den gewohnten Qualitätsstandards waren die Erwartungen an die Mayhem Pro MX, welche im oberen Preissektor liegt, hoch. Doch konnte die Mayhem Pro MX diesen gerecht werden? Überzeugte sie uns oder schwächelte sie? 



Die Mayhem Pro MX

 

Mit der Mayhem Pro MX bietet Oakley eine vielseitige Brille an, welche sich sowohl im MX- und DH-Sport einsetzen lässt. Durch ihren weichen und extrem anpassungsfähigen Schaumstoff mit flexiblen Rahmen passt sich die Brille schnell und kompromisslos an jedes Gesicht samt Helm an und soll somit für einen angenehmen Tragekomfort sorgen.


Auch die mitgelieferten Abreissfolien lassen sich über das altbewährte System am Brillenglas befestigen,

welches bei der Mayhem Pro MX über eine zusätzliche Antibeschlag Beschichtung verfügt, um nerviges Anlaufen des Brillenglasses von innen zu unterbinden.


 

Erster Eindruck

 

Geliefert wird die Oakley Mayhem Pro Mx in einer herkömmlichen Verpackung, samt einer Transporttasche und 7 Abreissfolien, welche auch bei Schlamm für klare Sicht sorgen sollen. Auf den ersten Blick überzeugt die Mayhem Pro Mx mit der von Oakley gewohnten sauberen Verarbeitung in Verbindung mit einem frischen, aufgeweckten Design. Auch im Detail überzeugt die Brille mit ihrer Antibeschlagsbeschichtung gegen nerviges Anlaufen der Brillengläser und einem effektiven Schutz gegen UVA/UVB/UVC Strahlen und schädliches blaues Licht bis zu einem Wert von 400nm.

 

Der erste Eindruck samt Verarbeitung und Design stimmt schon einmal, doch kann die Brille auch auf dem Trail überzeugen? Schützt die Beschichtung effektiv gegen das Beschlagen, welches oft beim Aufsetzten der Brille eintritt?


Diese Fragen versuchen wir beim Praxis-Test bei Wind und Wetter draußen auf den Trails.

 


Im Einsatz auf dem Trail

 

Schon beim ersten Aufsetzen der Brille macht sich der enorm anpassungsfähige Rahmen samt seinem Schaumstoff positiv bemerkbar. Anders als bei manch anderen Brillen liegt die Oakley Mayhem Pro Mx gleichmäßig und ohne störenden, starken Druck am Gesicht an, was durch das geringe Gewicht von 175 Gramm begünstigt wird.

Perfekte Voraussetzungen für ungetrübten Fahrspaß.

Auf den ersten Metern überzeugt das klare und sehr kratzfeste Glas der Brille mit klarer und uneingeschränkter Sicht. Lediglich die Aufnahmen für die Abreißfolien stören hier ein wenig an den äußeren Rändern des Glases.


Auch wenn der Tag einmal lange wird und man bis in den Sonnenuntergang hineinfährt, gibt die Brille ein gutes Bild ab. Sie kann zwar das Licht nicht ganz so effektiv absorbieren wie eine verspiegelte Brille, doch überzeugt sie trotz alledem mit einer weiterhin klaren Sicht ohne störende Spiegelungen bei tief stehender Sonne.

 

Durch die gute Passform liegt die Brille eng an, lässt weder Dreck noch Schmutz die Chance unter die Brille einzudringen und schützt somit effektiv das Gesicht des Fahrers. Unter dem etwas steifen "Nasenstück", welches aber durch diese Konstruktion ein freies Atmen ermöglicht, dringt im Extremfall etwas Schmutz ein.

 

Sobald es auf unseren Ausfahrten so richtig matschig wurde, konnte die Oakley uns mit ihrem altbewährten 'Tear-Off' Folien überzeugen. Sie ermöglichen selbst bei schwierigsten Bedingungen eine möglichst klare Sicht.

 


Style

 

Das von uns getestete Exemplar braucht sich mit seinen feschen, frischen und aufgeweckten Farbtönen keineswegs verstecken und sorgt z.B. an schwarzen dezenten Helmen für einen dezenten Farbtupfer, wie es bei unserem D2 von TLD der Fall war.

 

Wem das klare Glas der Brille zu langweilig ist, der kann auch direkt bei Oakley eines der sowohl stylisch als auch funktionell guten Gläser ordern.


 

Fazit

 

Alles in allem bietet Oakley mit der Mayhem Pro Mx zu einem Preis von 110 € UvP eine sowohl in puncto Style als auch Funktionalität überzeugende Brille an. Preislich gesehen agiert die Brille im oberen Mittelfeld, kann dies jedoch mit der von Oakley gewohnten tadellosen Verarbeitung rechtfertigen. So gesehen empfehlen wir die Oakley Mayhem Pro Mx allen Downhillern und Freeridern, welche lieber einmal etwas mehr Geld in die Hand nehmen statt zweimal billig zu kaufen. Wer in die Mayhem Pro Mx investiert, wird  langfristig von der 1a-Qualität und Funktionalität profitieren.

 

Impressionen zur Brille:

 http://youtu.be/n36KcjMb9vg


Quelle: www.rund-ums-rad.info


Über den Autor


Max

Max fährt seit 2010 Downhill und begeistert sich seit 2013 auch für Enduro. Neben dem Mountainbiken ist das Fotografieren und Filmen seine Leidenschaft. Sein bevorzugtes Bike-Revier ist der vordere Odenwald.
RideOn Max


Zum Medienpartner www.rund-ums-rad.info:

Sämtliche Parts werden vom Testteam im reinen Praxisbetrieb getestet und zwar so, wie der Verbraucher die Produkte im Alltag nutzt.


Mehr Tests und Infos unter: http://www.rund-ums-rad.info/


Kommentar schreiben

Kommentare: 0