· 

Bimoz - eine Schweizer Erfolgsgeschichte

BIMOZ macht aus jedem Fahrrad im Handumdrehen ein smartes eBike.
BIMOZ macht aus jedem Fahrrad im Handumdrehen ein smartes eBike.

Das Schweizer Start-Up BIMOZ hat eine innovative Form des eBikes entwickelt: Mit dem smarten Nachrüstsatz wird aus dem eigenen Fahrrad in wenigen Schritten ein modernes eBike. Die getriebelose Antriebstechnik wird über ein „high performance“ Magnetsystem gesteuert und wiegt weniger als als 2,0 kg.

Crowdfunding-Erfolg made in Switzerland

Mit der Crowdfunding-Kampagne zu ihrem Produkt sammelte das BIMOZ-Duo Roland Eschler und

Giacomo Carcangiu bereits mehr als 1.100.000 Dollar. „Unser Ziel lag bei 165.000 Dollar, dieses haben

wir nun um ein Vielfaches übertroffen und können in die Zukunft planen“, so Eschler. Dank des erfolgreichen

Crowdfundings wird die Herstellung und Entwicklung von BIMOZ zukünftig überwiegend In-House

stattfinden. Auch die Automatisierung der Produktion und der Aufbau eines eigenen Testlabors stehen nun

für das Start-Up an.

BIMOZ hat in der Standardausführung den 44V Akku
BIMOZ hat in der Standardausführung den 44V Akku

Das Produkt
Der smarte eBike-Motor der beiden Unternehmer Roland Eschler und Giacomo Carcangiu kann innerhalb von 20 Minuten ohne Ausbau des Tretlagers an jedes beliebige Fahrrad montiert werden. Er wiegt im Gegensatz zu anderen eBike-Lösungen nur etwa 2 Kilogramm. Der getriebe- und geräuschlose Antrieb erfolgt über ein direkt wirkendes Magnetsystem. Er verändert im ausgeschalteten Zustand nicht die Fahreigen-schaften des Fahrrades und ist zudem wartungsfrei. „Dein Bike bleibt Dein Bike“, so das Motto des jungen Start-Up Unternehmens. BIMOZ hat in der Standardausführung mit dem 44V Akku und 110WH eine Reichweite von 40 bis 60 Kilometern und erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Die XL Variante des BIMOZ Akkus hingegen hat eine Reichweite von 130 bis 150 Kilometern. Die BIMOZ Steuereinheit misst mehrfach pro Sekunde das Drehmoment und die Geschwindigkeit, sowie die aktuelle Krafteinwirkung und ermittelt daraus die perfekte Unterstützung. Der Übergang zwischen Motor und Fahrer wird so übergangslos gewährleistet.
Über eine App können verschiedene Modi gewählt werden. So kann der Motorsupport auch in einen beliebig
starken Widerstand umgewandelt werden, was Trainings- und Intervallfahrten auf flachem Gelände
ermöglicht.

Die Story
Giacomo Carcangiu stammt ursprünglich aus dem Bereich der Rennsporttechnik und der Industrieautomation. Hier kam ihm die Idee für BIMOZ. Befreundete Radsport-Kollegen klagten immer wieder darüber, dass sie im Training nicht mehr mit den jungen Nachwuchsfahrern mithalten konnten. Carcangiu verfolgte die Idee, einen magnetischen eBike-Motor zu entwickeln, der die eigene Krafteinwirkung unterstützt ohne dabei die Charakteristik des Fahrrades zu beeinflussen. Nach einer dreijährigen Entwicklungsphase und einem Jahr Crowdfunding geht BIMOZ nun endlich an den Start.

 

Das Team besteht heute aus Ingenieur Giacomo Carcangiu, Entrepreneur und Rennrad-Fan Roland Eschler und Dirk Kochhan, der als passionierter Radsportler ehemaliger HobbyTriathlet heute bei BIMOZ für Marketing und Vertrieb verantwortlich ist. Die leidenschaftlichen Radsport-Fans planen bereits groß in die Zukunft. „Momentan fokussieren wir uns natürlich auf unseren eBike Nachrüstsatz. Ziel ist aber jetzt schon, in anderen Bereichen der E-Mobilität aktiv zu werden und diese zu perfektionieren. In naher Zukunft steht unter anderem ein Projekt in der Automobilbranche an.“ (so Eschler)

Bis zum 30. April 2018 kann der BIMOZ Motor mit zwei verschiedenen Akkuversionen noch auf

INDIEGOGO vorbestellt werden.

Die Auslieferung der Bestellungen beginnt voraussichtlich Mitte Mai 2018.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0